Neue Lösungen für die Mobilität der Zukunft

crossrelations präsentiert Media Lounge auf dem 5. NoAE Projekttag


Von Karsten Pohl

Jeden Tag berich­ten Medi­en über das The­ma Elek­tro­mo­bi­li­tät. Wann kommt end­lich das bezahl­ba­re Elek­tro­au­to? Woher kommt der zusätz­li­che Strom? Wann gibt es genug Lade­säu­len? usw. usw. Stän­dig wer­den von Poli­tik und Indus­trie neue Was­ser­stands­mel­dun­gen abge­ge­ben. Nur: Los­ge­fah­ren ist das E-Mobil noch nicht so rich­tig. Außer ein paar ver­spreng­ten Idea­lis­ten sind auf der Stra­ße noch nicht vie­le der mobi­len Heils­brin­ger zu sehen. Doch wer ist schuld dar­an? Ist es die Indus­trie, die die zügi­ge Ein­füh­rung gro­ßer Stück­zah­len ver­zö­gert? Oder sind es die Kun­den, die sich zwar für das The­ma inter­es­sie­ren, sich aber beim Neu­wa­gen­kauf doch lie­ber für ein her­kömm­li­ches Modell ent­schei­den? Oder gibt es etwa ein Ver­stän­di­gungs­pro­blem?

VIP und Media Lounge rückt Ver­mark­tung in den Fokus
Die­sen wich­ti­gen Fra­gen stel­len sich Exper­ten in der VIP und Media Lounge von cross­re­la­ti­ons beim 5. Pro­jekt­tag des Net­work of Auto­mo­ti­ve Excel­lence (NoAE). Die Dis­kus­si­ons­run­de beleuch­tet das The­ma Elek­tro­mo­bi­li­tät aus Sicht der Kun­den, ana­ly­siert das Käu­fer­ver­hal­ten und unter­sucht beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen an die Kom­mu­ni­ka­ti­on. Unter dem Titel „E-Mobi­li­tät – will die Indus­trie nicht lie­fern oder der Kun­de nicht kau­fen?“ wird bewusst der Ver­mark­tung Raum gege­ben. Ein­ge­la­den sind Dirk Ziems, psy­cho­lo­gi­scher Markt­for­scher von con­cept m, Kurt Sigl, Prä­si­dent des Bun­des­ver­band eMo­bi­li­tät, Die­ter Alt­haus, Vice Pre­si­dent Governmen­tal Affairs von Magna Euro­pe, Timo Kond­zie­la, Mar­ke­ting und Busi­ness Deve­lop­ment von The Mobi­li­ty Hou­se GmbH, Nick Mar­getts, Gene­ral Mana­ger von JATO Dyna­mics und Fabi­an Krohn vom Elek­tro­fahr­zeug­her­stel­ler eWolf.

NOAE Kon­gress VIP und Media Lounge

Gesamt­pro­gramm: http://www.project-days.com/index.php/home.html

Von der Idee zum Pro­jekt
Der NoAE-Pro­jekt­tag am 17. und 18. April 2012 in Düs­sel­dorf steht unter dem Mot­to „Von Ide­en und Inno­va­tio­nen zu inter­na­tio­na­len Koope­ra­tio­nen und Pro­jek­ten“. Ein­ge­la­den sind inter­na­tio­na­le Fir­men, Klein- und Mit­tel­be­trie­be aus den Bran­chen Auto­mo­ti­ve, Trans­port­we­sen, Schie­nen­ver­kehr und Luft- und Raum­fahrt sowie Grün­der, For­schungs­ein­rich­tun­gen, Hoch­schu­len und Netz­wer­ke. Erwar­tet wer­den ca. 450 Besu­cher aus 20 Län­dern.

Vor­ge­stellt wer­den u. a. die Sie­ger des Inno­va­ti­ons­wett­be­werbs, bei dem, ver­teilt auf vier The­men­clus­ter, neue Metho­den, Tech­no­lo­gi­en und Pro­duk­te gesucht waren, die sich durch einen hohen Kun­den­nut­zen aus­zeich­nen und ein hohes Trans­fer­po­ten­zi­al in Auto­mo­bil, Schie­nen­fahr­zeu­ge sowie Luft­fahr­zeu­ge besit­zen. Aus­ge­zeich­net wer­den ins­ge­samt 21 Pro­jek­te aus 12 Län­dern. Die Bei­trä­ge wur­den aus­ge­wählt von einer inter­na­tio­na­len Jury mit Fir­men wie Air­bus, Audi, Boe­ing, Bom­bar­dier, Luft­han­sa, Hoer­bi­ger, Magna, Opel, Sie­mens, Por­sche, Renault, Sko­da, Tele­kom Luxem­bourg, Valeo und Volks­wa­gen.

Lösun­gen für die Mobi­li­tät der Zukunft
Ange­bo­ten wird ein inter­ak­ti­ves Pro­gramm: In ins­ge­samt 12 Work­shops, Pro­ject Loun­ges,  Aus­stel­lun­gen sowie Län­der- und Regio­nen­pa­vil­lons wer­den alle Teil­neh­mer Aus­tausch von Ide­en und Pro­jek­ten ein­ge­la­den. Ein High­light bil­det das inter­na­tio­na­le und bran­chen­über­grei­fen­de Pro­jekt „Green­Ci­ty­Eu­ro­pe“. Dazu wer­den Ver­tre­ter euro­päi­scher Städ­te und Kom­mu­nen, Ener­gie­ver­sor­ger, Anbie­ter von Infra­struk­tu­ren wie Lade­sta­tio­nen und IT sowie Dienst­leis­ter und Mobi­li­täts­an­bie­ter erwar­tet. Sie dis­ku­tie­ren Her­aus­for­de­run­gen und Lösungs­an­sät­ze für die Mobi­li­tät im urba­nen Raum.

Neue Mög­lich­kei­ten, E-Mobi­li­ty-Pro­jek­te gemein­sam zu ent­wi­ckeln und zur Markt­rei­fe zu ver­hel­fen, beleuch­tet der „Open Source-Work­shop for eMo­bi­li­ty“ mit Exper­ten aus Japan und Deutsch­land.

Das Pro­jekt „Con­tent for Con­nec­ted Car“ (CCC) lädt zur kon­kre­ten Zusam­men­ar­beit in Pro­jek­ten zwi­schen Her­stel­lern und Tech­no­lo­gie­an­bie­tern ein und wid­met sich der Fra­ge, wie die erfolg­rei­chen Geschäfts­mo­del­le der Zukunft aus­se­hen kön­ne.

Die Rol­le des stra­te­gi­schen kun­den- bzw. nut­zer­zen­trier­ten Designs in den Mobi­li­täts­bran­chen steht bei der „Desi­gning Mobi­li­ty Initia­ti­ve“ im Fokus.

NoAE Pro­jekt­tag im Über­blick
Ver­an­stal­ter: Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Ener­gie, Bau­en, Woh­nen und Ver­kehr des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, EnergieAgentur.NRW und Net­work of Auto­mo­ti­ve Excel­lence (NoAE)
Ort: Con­gress Cen­trum Düs­sel­dorf, Stock­u­mer Kirch­stra­ße 61, 40474 Düs­sel­dorf
Zeit­raum: 17.04.2012 (Aus­zeich­nung Sie­ger des NoAE Inno­va­ti­ons­wett­be­werbs), 18.04.2012 (5. Pro­jekt­tag)

One comment on “Neue Lösungen für die Mobilität der Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.