Kliniken im Wettbewerb – Was der medizinische Nachwuchs erwartet


Von agenturadmin

Die Tür fliegt auf. Beglei­tet von den bewun­dern­den, aber auch ängst­li­chen Bli­cken der PJ’ler und Assis­tenz­ärz­te schwebt der Chef­arzt in den Raum. Kur­zer Rap­port, knap­pe Fra­gen, schnei­di­ge Ant­wor­ten und ein paar prä­gnant for­mu­lier­te Anwei­sun­gen – eine Sze­ne wie aus einer Kran­ken­haus­soap, in der kein Kli­schee aus­ge­las­sen wird. Mit der Rea­li­tät heu­te hat das nur wenig zu tun – hof­fent­lich jeden­falls.

Titelseite Klinikmarketing-Broschüre

Denn wenn das über Jahr­zehn­te erwor­be­ne Know-how einer Spit­zen­kraft auch nicht an Strahl­kraft ver­lo­ren hat, der hef­tig umwor­be­ne medi­zi­ni­sche Nach­wuchs erwar­tet von sei­nen Vor­ge­setz­ten inzwi­schen mehr als „nur“ fach­li­che Exper­ti­se. Gefragt ist Füh­rungs­kom­pe­tenz, das heißt ins­be­son­de­re,  die Fähig­keit und Bereit­schaft zu kom­mu­ni­zie­ren und ein respekt­vol­ler, wert­schät­zen­der Umgang mit­ein­an­der.

Für den Gesund­heits­ex­per­ten und Bera­ter Her­mann-Josef Arentz ist eine Kul­tur der Kom­mu­ni­ka­ti­on des­halb nicht nur die Vor­aus­set­zung für rei­bungs­lo­se Arbeits­ab­läu­fe, son­dern auch ein wesent­li­cher Fak­tor im zuneh­men­den Wett­be­werb um die bes­ten Nach­wuchs­kräf­te.

Lesen sie das kom­plette Inter­view mit Her­mann-Josef Arentz im „Leit­fa­den Kli­nik­mar­ke­ting“, der aktu­el­len Publi­ka­tion aus der cross­a­ca­de­my-​​Rei­he. Sie kön­nen die Bro­schüre kos­ten­los unter klinikmarketing@crossrelations.de bestel­len.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.