Will die Industrie nicht liefern oder der Kunde nicht kaufen?“


Von agenturadmin

Der 5. NoAE-Pro­jekt­tag in Düs­sel­dorf stand ganz im Zei­chen der Mobi­li­tät der Zukunft. Dis­ku­tiert wur­den tech­ni­sche Inno­va­ti­on und Kon­zep­te, Mög­lich­kei­ten der bran­chen­über­grei­fen­den Zusam­men­ar­beit und das Trans­fer­po­ten­zi­al in die Pra­xis in den Berei­chen Auto, Schie­ne und Luft­fahrt. Dane­ben wur­den spe­zi­ell mit Blick auf die Elek­tro­mo­bi­li­tät Fra­gen der Ver­mark­tung und Her­aus­for­de­run­gen an die Kom­mu­ni­ka­ti­on dis­ku­tiert.

cross­re­la­ti­ons orga­ni­sier­te eine Dis­kus­si­ons­run­de und stell­te die Fra­ge: „Will die Indus­trie nicht lie­fern oder der Kun­de nicht kau­fen?“. Exper­ten aus unter­schied­li­chen Bran­chen stell­ten sich der Fra­ge, war­um die Kun­den bis­lang noch zögern und was aus dem Markt her­aus getan wer­den muss, damit Elek­tro­mo­bi­li­tät groß­flä­chig „auf die Stra­ße“ kommt.

Die­ter Alt­haus, Vice Pre­si­dent Governmen­tal Affairs bei Magna Euro­pe, rückt das The­ma Elek­tro­mo­bi­li­tät in einen inter­na­tio­na­len Kon­text.

Kurt Sigl, Prä­si­dent des Bun­des­ver­ban­des eMo­bi­li­tät, sieht die größ­te Her­aus­for­de­rung im Umden­ken – sowohl bei Her­stel­lern als auch beim Kon­su­men­ten.

Nick Mar­getts, Geschäfts­füh­rer von JATO Dyna­mics, beschreibt die zen­tra­le Rol­le der Händ­ler bei der Ver­mark­tung von Elek­tro­fahr­zeu­gen.

Eine kri­ti­sche Mas­se von Autos auf der Stra­ße, Händ­ler vor Ort, die Ver­trau­en stif­ten und schließ­lich das eige­ne Erle­ben sind für Diplom-Psy­cho­lo­ge Dirk Ziems ent­schei­den­de Fak­to­ren, um beim Ver­brau­cher das Ver­trau­en in E-Mobi­li­tät auf­zu­bau­en.

Béatri­ce Degand-Wego, Pro­jekt­di­rek­to­rin Elek­tro­fahr­zeu­ge bei Renault Nis­san Deutsch­land weiß, dass beim Kun­den Emo­tio­nen geweckt wer­den müs­sen. Nur wer sel­ber schon ein­mal ein Elek­tro­au­to gefah­ren ist, erlebt es: „das neue Gefühl der Frei­heit“.

Die öffent­li­che und ver­öf­fent­lich­te Mei­nung ist ent­schei­dend für den Erfolg von Elek­tro­mo­bi­li­tät, sagt Fabi­an Krohn, Lei­ter Geschäfts­ent­wick­lung und Pro­jek­te der e-Wolf GmbH.

Timo Kond­zie­la, Mar­ke­ting und Busi­ness Deve­lop­ment bei The Mobi­li­ty House, stellt den Dienst­leis­ter für Auto­mo­bil­in­dus­trie und Ener­gie­ver­sor­ger vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.