Trendtag Glas in München: Mit Glas nachhaltig in die Zukunft!


Von agenturadmin

Bild: Akti­ons­fo­rum Glas­ver­pa­ckung

Mit Glas nach­hal­tig in die Zukunft!“ lau­te­te das The­ma des Trend­tag Glas, der Anfang März in der BMW-Welt in Mün­chen statt­fand. Als Bera­tungs­un­ter­neh­men mit dem Schwer­punkt „Nach­hal­tig­keit“ war cross­re­la­ti­ons auch in die­sem Jahr wie­der Gast des Bran­chen-Events, orga­ni­siert vom Akti­ons­fo­rum Glas­ver­pa­ckung.

Nach­hal­tig­keit – ein kurz­le­bi­ger Trend oder ein dau­er­haf­tes Top-The­ma?“ lau­te­te der Titel eines Vor­trags, wobei die Fra­ge wohl eher rhe­to­risch gemeint war. Schon lan­ge stel­len sich Unter­neh­men der Fra­ge, wie sie mit einem ganz­heit­lich nach­hal­ti­gen Kon­zept punk­ten kön­nen – gera­de mit Blick auf den Ver­brau­cher. Oder sie gehen der Fra­ge nach, inwie­fern Glas gegen­über ande­ren Mate­ria­li­en tat­säch­lich die nach­hal­ti­ge­re Ver­pa­ckungs­va­ri­an­te ist.

Ant­wor­ten lie­fer­ten die Refe­ren­ten des mitt­ler­wei­le 6. Trend­tag Glas. Red­ner waren u.a. Prof. Dr. Dr. Claus Hipp Geschäfts­füh­rer der HiPP GmbH & Co. KG, der frü­he­re Chef des UN-Umwelt­pro­gramms  Prof. Dr. Dr. Klaus Töp­fer, Dr. Hans-Georg Häu­sel, Vor­stand von der Nym­phen­burg Con­sult  AG  sowie Per­sön­lich­kei­ten aus der Wirt­schaft. Sie haben den über 150 Teil­neh­mern gezeigt, dass es in die­sem Bereich noch gro­ße Poten­tia­le gibt, die es zu nut­zen gilt.  So sind die Unter­neh­men, die schon heu­te nach­hal­tig agie­ren und pro­du­zie­ren, meist sogar wirt­schaft­li­cher als sol­che, die es nicht tun. So hat neben der Mol­ke­rei Söb­be­cke auch Prof. Dr. Dr. Claus Hipp gezeigt, wie Unter­neh­men, bei denen Nach­hal­tig­keit eng mit der eige­nen Phi­lo­so­phie ver­knüpft ist, schon seit Jahr­zen­ten erfolg­reich am Markt agie­ren.

Sie sind ein Vor­bild vor allem für Start­up-Unter­neh­men wie die Wos­tok Bai­kal Geträn­ke GmbH, ein klei­nes Unter­neh­men aus Ber­lin, dass mitt­ler­wei­le sei­ne neue Tan­nen-Limo­na­de haupt­säch­lich in der Gas­tro­no­mie in ganz Deutsch­land ver­treibt – und zwar in einer Mehr­weg-Glas­fla­sche. Für den Geschäfts­füh­rer Jor­is van Vel­zen ist das The­ma vor allem so wich­tig, da es sei­ner Ziel­grup­pe wich­tig ist.

Schließ­lich, so Dr. Hans-Georg Häu­sel, ist der Wunsch nach Bestän­dig­keit tief in unse­ren Genen ver­an­kert. Berück­sich­ti­gen Unter­neh­men die­ses Bedürf­nis bei­spiels­wei­se in der Pro­dukt­ge­stal­tung, so kann das deut­lich die Abver­kaufs­zah­len stei­gern.

cross­re­la­ti­ons hat die Bedeu­tung von sol­chen Bran­chen-Ver­an­stal­tun­gen erkannt. Eine Agen­tur muss Trends sehen, sie ver­fol­gen um ange­mes­sen in der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pla­nung reagie­ren und agie­ren kön­nen. cross­re­la­ti­ons ist der idea­le Bera­tungs­part­ner für Unter­neh­men, die sich mit dem The­ma Nach­hal­tig­keits­kom­mu­ni­ka­ti­on beschäf­ti­gen.

Der Trend­tag Glas hat hier­für in vie­ler­lei Hin­sicht wich­ti­ge Impul­se gege­ben.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Trend­tag Glas fin­den Sie unter: www.glasaktuell.de/trendtag-glas-2012/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.